4 Fragen | 4 Unternehmen | 4 Minuten
News / Preisverleihung 2018

PREISVERLEIHUNG 2018 IN FRANKFURT AM MAIN

Um eine Brücke zwischen Wirtschafts- und Digitalkenntnissen zu bauen, hat die Bildungsinitiative business@school den „Videoblogger Economics“-Videowettbewerb ins Leben gerufen. Dabei können Schüler zwischen 14 und 20 Jahren eines von vier Unternehmen auswählen, die Ursachen für unternehmerischen Erfolg sowie für Risiken und Scheitern analysieren und ihre Ergebnisse in vierminütigen Videos präsentieren.

Wirtschaftsfilme mit Unterhaltungswert gab es bei der Siegerehrung zu sehen. Die besten Einsendungen von wirtschaftsbegeisterten Schülern aller Schulformen aus ganz Deutschland wurden gestern in Frankfurt am Main ausgezeichnet.

Nominiert waren zwölf Schülerteams aus ganz Deutschland, die sich mit ihren Filmen für das Online-Voting qualifiziert hatten. Sie hatten sich für eines der vier Unternehmen im Wettbewerb entschieden und in ihrem 4-Minuten-Video vier Fragen beantwortet.

Was macht das Unternehmen, wieso ist es erfolgreich, welche Risiken gibt es, und mit welchen drei Empfehlungen könnte das Unternehmen noch erfolgreicher werden? Mit einer kleinen Unternehmensanalyse in Videoform können die Schüler beweisen, dass sie wirtschaftliche Zusammenhänge verstehen und analysieren sowie ihre Ergebnisse unterhaltsam präsentieren können.

Unterstützt wird der Wettbewerb jedes Jahr von vier Unternehmen, die die Erlebnispreise ausloben und Gegenstand der Untersuchung sind. Für sie ist auch der Blick, den Schüler auf ihr Unternehmen haben, oftmals interessant und überraschend. Timm Jäger, Referent des Vorstands, Eintracht Frankfurt Fußball AG, erläutert die Gründe für das Engagement: „Leider kommt das Thema Wirtschaft im schulischen Alltag oftmals zu kurz. Ich persönlich finde es sehr wichtig, junge Menschen mit kreativen Ansätzen für dieses Thema zu begeistern – der Wettbewerb ist ein tolles Beispiel, wie dies sogar schulformübergreifend gelingen kann. Aus diesem Grund ist es für uns als Eintracht Frankfurt selbstverständlich, dieses großartige Projekt zu unterstützen.“

Auch Carsten Kratz, Deutschlandchef und Senior Partner, Boston Consulting Group, ist begeistert vom Können der jungen Teilnehmer: „Die Schülerinnen und Schüler haben im Wettbewerb gezeigt, dass Kreativität und Wirtschaftsverständnis gut zusammenpassen. Sie haben mit vielfältigen Ideen erklärt, was Unternehmen heute erfolgreich macht. Dabei wird klar: Die Jugendlichen sind neugierig. Sie hinterfragen Wirtschaftsprozesse und begeistern sich für neue Technologien. Wenn sie sich diese Neugier erhalten – sei es für Videos, für Apps, aber auch für Algorithmen oder künstliche Intelligenz –, werden sie in einer digitalen, datengetriebenen Welt erfolgreich sein.“

DIE SIEGER IN DEN VIER WETTBEWERBSKATEGORIEN:

Joshua Bach (16) und Julius Schenk (15) vom Friedrich-Ebert-Gymnasium aus Bonn analysierten ABOUT YOU.

Jakob Bornhäuser, Yakup Celik, Nils Fett und Paul Safran (alle 18) von der Gesamtschule Gießen-Ost beschäftigten sich in ihrem Video mit Eintracht Frankfurt.

Maximilian Brückweh und Luke Jenniches (beide 17), Schüler des Städtischen Siebengebirgsgymnasiums aus Bad Honnef, untersuchten FlixBus.

Nik Abend, Lotta Bachmann und Charlotte Sophie Mommsen (alle 17) von der Erzbischöflichen Liebfrauenschule aus Köln analysierten Viva con Agua.

2019 GEHT ES WEITER

Finalisten, Lehrkräfte und Laudatoren tauschten sich nach der Siegerehrung noch beim geselligen Ausklang über die Erfahrungen aus, die sie beim Videowettbewerb gemacht haben. Am Abend ging eine rundum gelungene Veranstaltung zu Ende – ein großes Dankeschön an alle Schülerinnen und Schüler, ihre Lehrer und die engagierten Unternehmen, die den Wettbewerb unterstützt haben! Nur mit Euch und Eurer großen Begeisterung kann der Videowettbewerb so erfolgreich sein. Wir freuen uns schon auf Januar 2019, wenn es wieder heißt: Film ab!